joomla 1.6

Drucken
PDF

Amethyst

Geschrieben von: Administrator am 18. Oktober 2011.

das Amethyst - Drusensegment
und seine Verwendung




Amethyst-Drusen stellt man im Zimmer auf, um die Raumatmosphäre zu verbessern. Was kann man mit einem handtellergroßen oder kleineren Drusenstück (DS) alles machen?

Eine überzeugend einfache Anwendung ist das Kopfweh-Ausstreichen. Dafür nimmt man das Stück wie einen Kamm in die Hand und streicht vom Haaransatz langsam nach hinten, wenn es geht bis zum Hals hinunter. Dies wiederholt man am Haupt und an den Schläfen bis der Kopfschmerz deutlich nachgelassen hat. Natürlich ist das viel entspannender, wenn man nicht selber ausstreichen muß.
Ergänzend arbeitet man am körperlichen Gegenpol, den Füssen, indem man sitzend den einen Fuß überschlägt und hält, um die Sohle mit dem DS wie mit einem Prägestempel fest zu drücken. Das wiederholt man so lange, bis sich Schulter, Nacken und natürlich auch der Kopf frei anfühlen. Wer keine Angst hat, einige Kriställchen abzubrechen, kann auch mit vorsichtiger Belastung einen Fuß darauf stellen.

Bei Verspannungen kann man sich mit einem Amethyst-DS angenehm massieren lassen. Die zwei wesentlichen Probleme einer solchen Massage, nämlich Hautabschürfung und zerrissene Kleidung löst man elegant durch das Ablegen derselben. Um das Folgeproblem der Hautkratzer zu umgehen, zieht man dem DS einfach eine Socke über. Zuerst wird mit senkrechtem Druck und leichter Vibration massiert, am Hals sehr vorsichtig beginnend, dann mit mehr Druck am Nacken und Schultern den Rücken abwärts, wo bei man jedesmal DS-breit weiter unten ansetzt. Dieser Teil der Übung, der der Auflockerung von verspanntem Gewebe dient, könnte man auch noch mit einem blossen Amethyst durchführen, den abschließenden Teil dagegen kaum. Er soll die überschüssige Lebensenergie ableiten, und mit ihr alle belastenden Emotionen, die in der Muskulatur abgespeichert war. Der eingehüllte Amethyst wird nun sanft streichend von Kopf bis Fuß heruntergeführt. Zuerst die Wirbelsäule entlang, dann rechts und links daneben, dann jeweils ganz aussen und zu guter letzt wieder in der Mitte. Selbstverständlich kann man sich auch die Arme ausstreichen lassen.

Bei einer beginnenden Erkältung streicht man sich vorsichtig mit dem DS über die Stirn und die Nebenhöhlen, den Hals und die Brust. Auf der Thymusdrüse kann man den Amethyst eine gute Viertelstunde auflegen, auch bei Bronchitis liegt er dort gut (reinigend).

Bei Infektanfälligkeit kann man ihn ins Trinkwasser einlegen.

Bei Durchfall legt man ihn unterhalb des Bauchnabels auf und trinkt zusätzlich Amethystwasser.

Da der Amethyst die Konzentration erheblich verstärkt, kann ein solches DS gut auf dem Schreibtisch z.B. als Briefbeschwerer gestellt werden. Er erleichtert es, sich in die Arbeit hinein zu vertiefen.

Sehr gut eignen sich die kleinen Stücke auch zur energetischen Reinigung:
Um sich selbst von störenden Fremdeinflüssen zu befreien streicht man mit solch einem Stück die eigene Aura aus. Man zieht im Abstand von etwa 20 cm am Kopf beginnend fremde Energie nach unten ab. Man sollte sich anschließend klar und entschlossen fühlen.

Um einen Raum zu schützen kann man alternativ zu einer ganzen Amethystdruse auch 4 DS nehmen und sie in die 4 Ecken stellen, die Kristallflächen nach innen weisend. So spannen sie ein Feld der Achtsamkeit und Ehrlichkeit auf, das keinen Raum für Streit und Mauschelei läßt.

Die reinigende Wirkung des Amethysts ist so stark, daß man mit ihm sogar andere Steine entladen kann, das heißt sie von belastenden bildhaften Eindrücken zu befreien. Dazu legt man einfach über Nacht den zu reinigenden Stein auf das Amethyst-Drusensegment, nachdem man ihn unter fließend kaltem Wasser kurz abgeduscht hat.

Nach einer Behandlung mit Heilsteingriffeln sollte man auch diese in besagter Weise entladen.

Viel Erfolg beim Ausprobieren!